Über

Das Festival der Regionen

 

Das Festival der Regionen ist eines der profiliertesten Festivals für zeitgenössische Kunst und Kultur in Österreich. Seit 1993 findet es alle zwei Jahre an wechselnden Orten und Regionen im Bundesland Oberösterreich außerhalb der städtischen Ballungsräume und kulturellen Zentren statt. Aktuelle ortsspezifische Kunst aus allen Sparten wird mit der kulturellen, gesellschaftlichen und geschichtlichen Identität der jeweiligen Region verknüpft und mit internationaler, überregionaler und lokaler Beteiligungen zu einem unverwechselbaren Festivalprogramm verdichtet.

Vom 30. Juni bis 9. Juli 2017 findet das mittlerweile 13. Festival der Regionen, dieses Mal zu Gast in Marchtrenk, statt und  widmet sich unter dem Motto UNGEBETENE GÄSTE Aspekten des Flüchtens und der Bewegung, der Gastfreundschaft und des Ressentiments sowie dem künstlerischen Umgang damit.

 

Festivals (seit 1993):

 

 

Festival der Regionen 2015 „Schichtwechsel – Hackeln in Ebensee“

Festival der Regionen 2013 „Umgraben“

Festival der Regionen 2011 „Umsteigen“

Festival der Regionen 2009 “Normalzustand”

Festival der Regionen 2007 “Fluchtwege und Sackgassen”

Festival der Regionen 2005 “Geordnete Verhältnisse”

Festival der Regionen 2003 “Die Kunst der Feindschaft”

Festival der Regionen 2001 “Das Ende der Gemütlichkeit”

Festival der Regionen 1999 “Randzonen”

Festival der Regionen 1997 “Kunst.Über.Leben – Entdeckungsreisen zu Alltagswundern”

Festival der Regionen 1995 “Heiße Heimat”

Festival der Regionen 1993 “Das Fremde”