Angezählt/Counted out

Die begehbare Klanginstallation bringt einen Archivfund von acht Sprachaufnahmen italienischer Kriegsgefangener in Marchtrenk von 1918 zurück an den Ort ihrer Aufzeichnung. Im historischen Wasserturm des ab 1914 in Marchtrenk errichteten Gefangenenlagers verleiht sie den damals unter Zwang beforschten Personen wieder eine Stimme. Auf das Auszählen zu Boden gegangener Kämpfer, aber auch auf die zählenden und erzählenden Stimmen selbst anspielend, wird der menschlichen Ausdauer „ungebetener Gäste“ ein Zeichen gesetzt. Die Stimmen wurden im damaligen Kriegsgefangenenlager mit einem Phonographen von Sprachwissenschaftlern aufgezeichnet und sind im Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien bis heute erhalten geblieben. Diese Sprachproben von namentlich bekannten jungen Männern aus verschiedenen Regionen Italiens sind die einzigen bekannten Aufzeichnungen aus dem Kriegsgefangenenlager Marchtrenk dieser Art.