Projekte

Virtually Impossible

Der Bildende Künstler Florian Nitsch und der Schlagzeuger Bernhard Breuer erwecken die ehrwürdige PKS-Villa, ihre Geschichte und ihre Gegenwart zum Leben. Die Beschäftigung von Viktor Schauberger mit dem Thema Wasser spielt dabei eine spezielle Rolle und wird für das Publikum erlebbar.

Mit visuellen und akustischen Formen wird die Villa in ein bewegtes Kunstwerk verwandelt. Musiker und Bildender Künstler arbeiten während der Performance im Gleichklang und stellen ihre Formen mit ihren jeweiligen Mitteln her: Schlagzeug und Stift. Akustisch-digitale und visuell-digitale Effekte, Lautsprecher und Projektor. Digitale und animierte Zeichnungen werden auf die Fassade projiziert, Klänge erfüllen den Raum. Die Szenerie verändert sich akustisch und visuell, wird permanent lauter, heller, voller und lebendiger.

 

Virtually Impossible ist eine Performance mit digitaler Live-Zeichnung und Animation sowie mit einem durch Effekte erweiterten Schlagzeug – konzipiert für das Festival der Regionen 2021. Die beiden international tätigen Künstler haben bereits mehrfach im Rahmen verschiedener Projekte wie Performances, Installationen und Coverdesigns zusammengearbeitet.

 

In Kooperation mit der PKS-Villa.

Termine

  • Sa, 03.07 | 22:30 - 23:30

    Virtually Impossible

    PKS-Villa Engleitenstraße 17
    4821 Lauffen