Gute Gründe

Zeitgenössische Kunst ist oft ungebeten. Die Lebensroutinen der allermeisten Menschen tangiert aktuelles Kulturschaffen nicht und es stört eher, wenn die Kunst auf den Pelz rückt. Welche guten Gründe kann es also 2017 für ein erhöhtes Kunstaufkommen in Marchtrenk geben? Müssen KünstlerInnen diese Frage beantworten oder darf sie weitergereicht werden?

Das Projekt „Gute Gründe“ interveniert im Zeitraum vor dem FESTIVAL DER REGIONEN und möchte einen Diskurs provozieren. Es versteht sich als kommunikatives Experiment und fragt: „Warum sollten KünstlerInnen nach Marchtrenk kommen?“. Dabei pocht es auf Antworten und agiert neugierig bis aufdringlich. Individualisierte Postkarten rücken den Bürgerinnen und Bürgern von Marchtrenk, aber auch den Festivalmachern, unaufgefordert nahe und fordern Positionierung.