Archiv - Festival der Regionen 2015

Sie befinden sich im Projektarchiv eines vergangenen Festivals.

Auf dem Rad der Zeit

Öffnungszeiten

  • Sa, 20.06. 14:00 - 16:00
  • So, 21.06. 14:00 - 16:00
  • Sa, 27.06. 15:00 - 17:00

Radlfoan … Arbeit in Bewegung

Ebensee ist sozial, politisch, kulturell und hinsichtlich des äußeren Erscheinungsbildes durch seine Industriegeschichte geprägt. Zwar haben geänderte wirtschaftliche Rahmenbedingungen seit den 70er-Jahren sukzessive zu einer Reduktion der Industriearbeitsplätze und dem Verschwinden von Standorten geführt; die Arbeiterkultur ist aber noch nicht gänzlich verschwunden. Was liegt also näher, als mit dem „Radl“ die Industrie- und Arbeiterkultur zu erkunden oder, wenn man so will, zu „erfahren“.

Radrundfahrt auf den Spuren der Arbeiterkultur in Ebensee – In kaum einem anderen Ort im Salzkammergut ist bis heute das Radfahren so unmittelbar Teil des täglichen Bedarfs. „Radlfoan“ ist hier nicht als sportliche Betätigung zu verstehen, sondern als Mittel zur alltäglichen Fortbewegung.

Die Tour führt uns zu noch bestehenden, aber in größerem Ausmaß zu verschwundenen Standorten ehemals etablierter Betriebe: von der Alten Saline über die „Kistenfabrik Maier“, die „Seifensiederfabrik“ und die „Solvay-Werke“, die „Junghans-Uhrenfabrik“ und die „Strickerei Putz“ bis hin zu Bergschuhfabrik Steinkogler und die „Pottendorfer Spinnerei & Felixdorfer Weberei“. Gemeinsam befahren wir bisweilen vergessene Pfade einer Arbeiterkultur, die durch moderne Errungenschaften wie Betriebskindergärten, Arbeiterwohnhäuser und Bildungseinrichtungen neue Maßstäbe setzte. Das Ziel ist eine Reise in die zuweilen beschwerliche, zugleich jedoch bunte und eigenwillige Kultur der Ebenseer „HacklerInnen“. Anhand zeitgenössischer Dokumente und alter Fotografien sowie ArbeiterInnenbiografien soll eine lebendige Geschichte gezeichnet werden, die – ebenso wie die Tradition des „Radlfoans“ – bis heute fortreicht und vor dem Hintergrund zunehmend verschwindender Industriestandorte und damit notwendiger Solidarisierung und Neuorientierung aktueller und brennender denn je erscheint.

Endpunkt: Arbeiterwirtshaus Zum Tiroler
Dauer: ca. 3 Stunden
Unkostenbeitrag: € 5,– / ermäßigt: € 4,–. Teilnahme bis maximal 20 Personen; Anmeldung unter Karten-Telefon: 0680 401 3 973. Leihfahrräder stehen zur Verfügung.
Mit freundlicher Unterstützung von AK Kultur