Alte Böden, neue Standbeine

„Alte Böden, neue Standbeine“ beschäftigt sich mit der Transformation von landwirtschaftlichen Familienbetrieben. Die Festivalgäste werden neun unterschiedliche Bauernhöfe in Perg-Strudengau besuchen und dort die künstlerischen Interventionen der niederländischen Künstlerin Wapke Feenstra erleben, die Einblicke in die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bauern und Bäuerinnen geben. Dazu hat die Künstlerin, die selbst auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, zahlreiche Höfe in der Region besucht und besonderes Augenmerk auf neue Standbeine in der Landwirtschaft gelegt.

Abfahrt vom Festivalzentrum Kriegergut – begrenzte Platzanzahl, Reservierung empfohlen! info@fdr.at

„Alte Böden – Neue Standbeine“ beschäftigt sich mit der Transformation von landwirtschaftlichen Familienbetrieben. Während des Festivals können die Festivalgäste neun unterschiedliche Bauernhöfe in Perg-Strudengau besuchen und dort die künstlerischen Interventionen der niederländischen Künstlerin Wapke Feenstra erleben, die Einblicke in die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bauern und Bäuerinnen geben.
Dazu hat die Künstlerin, die selbst auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, zahlreiche Höfe in der Region besucht und besonderes Augenmerk auf neue Standbeine in der Landwirtschaft gelegt. Diese neuen Standbeine werden in wertschätzenden Details von der Künstlerin visualisiert.
Das Publikum ist eingeladen, während des Festivals gemeinsam mit Wapke Feenstra die Bauernhöfe zu besuchen, interessante Einblicke in zeitgemäße agrarische Kultur und Ökonomie zu bekommen und die neuen Standbeine sinnlich zu erleben.

Künstlerin

Wapke Feenstra widmet sich dem Herstellen einer Beziehung zwischen Landwirtschaft und Kunst. In Kooperationsprojekten verknüpft sie beide Bereiche und bringt so eine neue Dynamik in die Auseinandersetzung mit Landwirtschaft, lokalen Ressourcen, landwirtschaftlichen Produktionskapazitäten sowie künstlerischen Arbeitsweisen.

Wapke Feenstra widmet sich dem Herstellen einer Beziehung zwischen Landwirtschaft und Kunst. In Kooperationsprojekten verknüpft sie beide Bereiche und bringt so eine neue Dynamik in die Auseinandersetzung mit Landwirtschaft, lokalen Ressourcen, landwirtschaftlichen Produktionskapazitäten sowie künstlerischen Arbeitsweisen. Feenstra ist Gründungsmitglied von Myvillages (2003). Sie zeigte ihre Arbeiten unter anderem bei der Ars Electronica (2008), GfZK Leipzig (2014-16), 5. Moscow Biennale (2013 und 2015) und Whitechapel Gallery in London (2019). Sie ist Mitherausgeberin von The Rural (MITpress).

www.wapke.nl www.myvillages.org

Foto: Airan Berg

Termine

  • Sa, 29.06 | 15:00 - 18:00

    Besuch von Weinbau Gmeiner in Perg. Abfahrt Bustour:

    Festivalzentrum Kriegergut Zeitling 16
    4320
  • So, 30.06 | 15:00 - 18:00

    Besuch des Hofs Schönauer in Naarn. Abfahrt Bustour:

    Festivalzentrum Kriegergut Zeitling 16
    4320
  • Mo, 01.07 | 18:00 - 21:00

    Besuch des Biohofs Hinterwinkler in Rechberg. Abfahrt Bustour:

    Festivalzentrum Kriegergut Zeitling 16
    4320
  • Di, 02.07 | 18:00 - 21:00

    Besuch der Biogasanlage Eizenau. Abfahrt Bustour:

    Festivalzentrum Kriegergut Zeitling 16
    4320
  • Mi, 03.07 | 18:00 - 21:00

    Besuch des Schacherhofs in Grein. Abfahrt Bustour:

    Festivalzentrum Kriegergut Zeitling 16
    4320
  • Do, 04.07 | 18:00 - 21:00

    Besuch der Moststation Fasching in St. Nikola. Abfahrt Bustour:

    Festivalzentrum Kriegergut Zeitling 16
    4320
  • Fr, 05.07 | 18:00 - 21:00

    Besuch des Biohofs Nenning in Lehenbrunn. Abfahrt Bustour:

    Festivalzentrum Kriegergut Zeitling 16
    4320
  • Sa, 06.07 | 15:00 - 18:00

    Besuch des Biohofs Mascherbauer in Schwertberg. Abfahrt Bustour:

    Festivalzentrum Kriegergut Zeitling 16
    4320
  • So, 07.07 | 15:00 - 18:00

    Besuch des Radlerbauernhofs Moser in Mitterkirchen. Abfahrt Bustour:

    Festivalzentrum Kriegergut Zeitling 16
    4320