Archiv - Festival der Regionen 2013

Sie befinden sich im Projektarchiv eines vergangenen Festivals.

Streifen – lückenhafte Erinnerungen an Nora Gregor

Nora Gregor war eine berühmte Schauspielerin, die im Alter von neunzehn Jahren erstmals in einem Stummfilm auftrat. Ihre wichtigsten Stationen waren zunächst das Raimund-Theater in Wien und das Deutsche Theater Berlin unter Max Reinhardt. 1929 kam sie nach Hollywood und wirkte in mehreren Produktionen mit. 1933 kam sie ans Burgtheater nach Wien zurück. 1937 heiratete sie den Heimwehrführer Ernst Rüdiger Starhemberg, mit dem sie nach Hitlers Einmarsch in Österreich in die Schweiz, danach nach Frankreich und Südamerika emigrieren musste. In Frankreich spielte sie die Hauptrolle in Jean Renoirs „La Règle du jeu“ , der als einer der besten Filme aller Zeiten gilt.

Die Künstlerin Lisa Kortschak machte sich auf die Suche nach der Person Nora Gregor, ihrem filmischen Werk und ihrer künstlerischer Karriere, die so stark vom politischen Umfeld geprägt war. Biografie und Zeitgeschichte werden zu einer filmischen Dokumentation verwoben, die im Stammhaus der Starhemberg zu sehen sein wird.

Videoinstallation im Schloss Starhemberg