Archiv - Festival der Regionen 2003

Sie befinden sich im Projektarchiv eines vergangenen Festivals.

European Corrections Corporation

Das Gefängnis ist ein Ort der Disziplinierung, der Bestrafung und des gesellschaftlichen Ausschlusses. Es gemahnt alle Mitglieder einer Gesellschaft, sich den Normen anzupassen und die vom Staat vorgegebenen Regeln und Gesetze nicht zu übertreten. Somit spielt das Gefängnis als Vollzugsinstitution von Kontrolle, Macht und Normierung eine besondere Rolle. Ausgehend von den USA kommt dem Gefängnis seit den 1980er Jahren aber noch eine andere Funktion zu, nämlich die eines wirtschaftlichen Produktionsortes, an welchem die Gefangenen zu Niedrigstlöhnen arbeiten müssen. Davon profitiert vor allem die sich immer weiter ausbreitende private Gefängnisindustrie. Konzerne wie Wackenhut und Corrections Corporation of America (CCA) sind auf die Errichtung und den gewinnbringenden Betrieb von Gefängnisanstalten spezialisiert. In den letzten Jahren gewinnen sie auch in Europa immer mehr Einfluss. Sie betrachten den europäischen Markt als Zukunftshoffnung mit großem Wachstumspotenzial und versuchen, Regierungen mit dem Argument der Kostenersparnis zur Privatisierung des Strafvollzugs zu drängen. Wackenhut und CCA bauen und betreiben bereits seit mehr als zehn Jahren Gefängnisanlagen in Großbritannien. CCA forciert den Bau und Betrieb weiterer teilprivatisierter Gefängnisse in Frankreich. In Großbritannien wurde seit der Öffnung des Gefängnissystems für private Konzerne keine einzige staatliche Strafanstalt mehr errichtet. Mit ihrer Container-Installation in der Welser Innenstadt untersuchen Martin Krenn und Oliver Ressler das Phänomen der voranschreitenden Privatisierung des Gefängnisses in Europa und stellen die Institution Gefängnis an sich in Frage. Auf der Außenwand des Containers stellt eine kommentierte Grafik die mögliche Übernahme und den Umbau der Justizanstalt Wels durch den fiktiven privaten Konzern European Corrections Corporation (EUCC) dar. Eine Videoinstallation im Inneren des Containers basiert auf einem Interview mit dem Aktivisten Mark Barnsley, der acht Jahre lang in mehreren privatisierten Gefängnissen in Großbritannien eingesperrt war und dort konsequent die Arbeit verweigerte. Das Video thematisiert die Politik des Strafvollzugs im privatisierten Sektor und zeigt Möglichkeiten des Widerstandes in und außerhalb des Gefängnisses auf.