Archiv - Festival der Regionen 2017

Sie befinden sich im Projektarchiv eines vergangenen Festivals.

Streitross Meister der Kurve

Öffnungszeiten

  • Fr, 30.06. 14:00 - 20:00
  • Sa, 01.07. 10:00 - 20:00
  • So, 02.07. 10:00 - 20:00
  • Mo, 03.07. 14:00 - 20:00
  • Di, 04.07. 14:00 - 20:00
  • Mi, 05.07. 14:00 - 20:00
  • Do, 06.07. 14:00 - 20:00
  • Fr, 07.07. 14:00 - 20:00
  • Sa, 08.07. 10:00 - 20:00
  • So, 09.07. 10:00 - 20:00

Welser Straße 12
4614 Marchtrenk

Am Lerngelände für Motorräder werden verschiedene Figuren gefahren, unterschiedliche Perspektiven mit Video aufgenommen und durch den Montageschnitt verdichtet. Die geländebedingte Raum-Zeit wird transformiert zum dynamischen Zeit-Raum. Fahrlehrer tragen die zeitgeistige Kraft-Tracht, darüber einen traditionellen Harnisch und Streitgeräte aus dem Mittelalter; sie werden in verschiedenen Posen fotografiert. Die Kantigkeit der Rüstung bringt die Absurdität der Posen markant zur Geltung und ist ein wesentliches künstlerisches Kriterium. Eine fotografische Bestandsaufnahme testosteron-heroischen Power-Plays, Pathos als erweiterter Leib, angemischt aus Skurrilität, Erotik und ein bisserl Horror.

Ich beschäftige mich des Längeren mit der Gravitation, der Erdanziehung: ein Schwerefeld als universelle Konstante auf unserem Planeten und deren Verkraftung als kulturelle Praxis. Praxis meint hier den Wandel der Formen und Strategien, die diese Leistung darstellen und manifestieren. Ein solches Formmuster wäre in der Ästhetik die „Falte“ und ihre Veränderung in der plastischen Darstellung der menschlichen Figur im Verlauf der Jahrhunderte (von der Romanik bis ins Rokoko). In der technischen Progression Pferde-Kraft zur Maschinen-Kraft. Die Schwerkraft ist eine Art Alleskleber in unserem „kulturellen Raum-Zeit-Kontinuum“. Die Ortsbezeichnung Marchtrenk, 1205 erstmals urkundlich erwähnt, war der Ort, wo die Streitrösser getränkt wurden. Ross und Ritter in der damalig zeitgemäßen „stählernen Kraf t-Tracht“ vereinheitlichen Mensch und Tier und formen eine Art Zentaur des 13. Jahrhunderts. Heute, eine Symbiose von Mensch und Maschine, ein flashiges Motorrad, ein flashiges Outfit. Die heutige „Sport-Kraft-Tracht“ formt den Zentaur des 21. Jahrhunderts. Ein/e ZweibeinerIn steigt auf die zweirädrige Maschine, überwindet mithilfe von Bewegung den „Fall“ und legt bei entsprechender Geschwindigkeit eine zeit-räumliche S-Linie auf den Asphalt und das unbewusste „Im-Lot-sein-Müssen“ des/der im Schwerefeld Identität Suchenden transformiert sich eine Zeitlang zu einem Erlöstsein, Sein. (C. K.)

Konzept, Video- und Fotoarbeiten, Installation, Ausführung: Charles Kaltenbacher
Videoschnitt: Claudia Dworschak
Fotomitarbeit: Harald Minarik
Harnisch und Streitgeräte: Meisterschmied Johann Schmidberger
Motorradfahrer: Erwin Machtlinger, Harald Minarik, Thomas Preining

In Kooperation mit ÖAMTC Fahrtechnikzentrum Marchtrenk