Festival der Regionen 2019 – Soziale Wärme

(c) Andreas Gruber

Festivalthema Soziale Wärme

 

Das FESTIVAL DER REGIONEN ist eines der profiliertesten Festivals für zeitgenössische Kunst und Kultur in Österreich. 

Seit 1993 findet es alle zwei Jahre außerhalb der städtischen Ballungsräume und kulturellen Zentren in Oberösterreich statt. In den 26 Jahren seines Bestehens nahm und nimmt das Festival der Regionen hochaktuelle und zugleich zeitlose Fragen in den Blick: Heimat, Arbeit, Asyl, Feindschaft, Migration, Ausgrenzung. Mit seinem Ansatz, soziale Themen und alltägliche Lebenswelten mit zeitgenössischer Kunst zu bearbeiten, zielt das Festival auf den Dialog zwischen der Bevölkerung vor Ort sowie lokalen, regionalen und internationalen Künstler_innen ab.

Mit dem Festivalthema „Soziale Wärme“ richten wir den Blick auf ein aktuelles gesellschaftspolitisches Thema. Als Kontrapunkt zur vielzitierten „Sozialen Kälte“ möchten wir dem Miteinander, der Empathie und dem Respekt voreinander eine Bühne geben. Viele Projekte werden gemeinsam mit Bewohner_innen der Region entwickelt. Sich auf etwas einlassen, sich beteiligen, sich anstecken und berühren lassen von den Lebensgeschichten anderer bricht unsere persönlichen Grenzen auf und öffnet uns die Augen für den Menschen, der uns gegenübersteht. Wo Fremde zu Freund_innen werden, hat auch die Kälte keinen Platz mehr. Das gilt für zwischenmenschliche Beziehungen wie für Gesetze und Politik.

Die Region Perg-Strudengau

Die Region Perg-Strudengau ist Schauplatz des Festivals der Regionen 2019. Mit ihren 24 Gemeinden im Südosten des Mühlviertels vereint die Region eine Vielzahl unterschiedlicher Landschaften und Lebensräume. Zwischen der fruchtbaren Auenlandschaft im Süden und den sanften, bewaldeten Hügeln im Norden erstreckt sich eine Region von umwerfender Schönheit. Die Bewahrung natürlicher Ressourcen, die Pflege regionaler Identität und Gemeinschaft bei gleichzeitiger Offenheit für „Zuagroaste“ und Neues sowie wirtschaftliche Kooperation prägen den Alltag der Menschen in Perg-Strudengau in vielerlei Hinsicht. Mit der aus den drei Gemeinden Mauthausen-Gusen-St. Georgen bestehenden „Bewusstseinsregion“ setzt sich die Region aber auch aktiv und kritisch mit einer Zeit auseinander, die zur dunkelsten der österreichischen Geschichte zählt. Das Festival der Regionen 2019 verknüpft all diese Facetten der regionalen Geschichte zu einer berührenden und sinnlichen kollektiven Erzählung über das Miteinander.

www.pergstrudengau.at
www.perg.at

www.bewusstseinsregion.at


Festivalzentrum Kriegergut

 

 

 

 

 

 

 

Das Kriegergut wird vom 28. Juni bis 7. Juli zum FdR-Festivalzentrum.

Neben zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen bietet das Gartencafé die Möglichkeit, in einzigartigee Atmosphäre mit Künstler_innen, Festivalteam und Gästen aus dem In- und Ausland ins Gespräch zu kommen.

Seit mehr als 250 Jahren ist das Kriegergut mit der Bewirtschaftung und Pflege der Natur- und Kulturlandschaft verbunden. Die vergangenen Jahrzehnte setzte es auf Innovation und hat sich zum grünen Kompetenzzentrum entwickelt.

Die wunderschöne Parklandschaft des Kriegerguts wird abgerundet durch ein einladendes Gartencafé, in dem neben hochkarätige Kulturveranstaltungen auch regionale und saisonale Küche angeboten werden. Grün wird auch hier großgeschrieben. Ein besonderes Highlight ist das Frühstück im Glas.

Das Festivalzentrum ist täglich geöffnet von 8:00 bis 24:00 Uhr.

Infostand und Festivalzentrum
Garten.Café Kriegergut
Zeitling 16
4320 Perg
www.kriegergut.at
Infonummer (ab dem 15. Juni): +43(0)670 4059029.

Hier finden folgende Projekte statt:

Eine Tonne
Frauenwelten
Tod und Geburt in meinem Leben
Kriegergut OpenAir
Soziale Wärme im Gespräch
FREIgang

Fotos: Jose Caldeira; Kriegergut

 

Das Festival der Regionen ist als „Green Event“ in allen
Bereichen nachhaltig!

„Green Events“-Veranstaltungen berücksichtigen während des gesamten Organisationsablaufs Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte.

Nachhaltigkeit wird beim Festival der Regionen gelebt:

Bei unseren Eröffnungsveranstaltungen legen wir Wert auf bio, regionale, saisonale Lebensmittel wie auch auf Lebensmittel aus dem öffentlichen Handel!

Das Festival der Regionen ist umweltfreundlich erreichbar (Öffentlicher Verkehr, Fahrrad) und wir bemühen uns um Info zur öffentlichen Erreichbarkeit zeitgerecht vor dem Festival .

Müllvermeidung steht beim Festival der Regionen im Vordergrund. Bei anfallendem Müll wird darauf geachtet, dass dieser entsprechend getrennt und entsorgt wird.

Zudem prägen Achtsamkeit, Wertschätzung und weitere, gesellschaftlich-soziale Kriterien das Leitbild des Festival der Regionen und das bedeutet, dass wir auch Aspekte wie Gendergerechtigkeit und Barrierefreiheit mitdenken und in unsere Planungen einbeziehen.

 

Land_KB_kombi   greenevent