Seite wird geladen...

Genau – Das große Eröffnungskonzert der BürgerInnen

Ein erster Höhepunkt wird die Eröffnung des Festivals am 28. Juni mit einem Konzert der Bürgerinnen und Bürger. Das portugiesisch-englische Künstlerkollektiv Ondamarela erschafft dabei eine einzigartige Inszenierung. Es wird ein sehr großes Orchester und einen Chor geben, der aus der Bevölkerung zusammengestellt wird. Musik und Text werden in den Workshops in Zusammenarbeit mit den KünstlerInnen entwickelt und bei der Eröffnung präsentiert. Dadurch eröffnen die BürgerInnen ihr Festival selbst. Zwei Künstler von Ondamarela waren im Februar in der Region und haben bereits mit mehr als 300 Interessierten in mehreren Workshops gearbeitet. Vor allem Schulen und Landesmusikschulen, aber auch erfahrene MusikerInnen haben bisher mitgemacht.

Du möchtest dich diesem tollen Musikprojekt anschließen? Nach dem großartigen Start im Februar stehen nun die nächsten Termine für die Musik- und Chorworkshops mit Ondamarela im März fest.

Für erfahrenere MusikerInnen:

Freitag 15.3.2019 19:30 – 21:30 im Alevitischen Kulturzentrum Perg

Für ALLE MusikerInnen und die, die es noch werden wollen:

Samstag 16.3.2019 9:00 - 12:00 in der LMS Perg

Samstag 16.3.2019 16:00 – 19:00 in der LMS Grein

Für Chöre und alle, die gerne singen:

Sonntag 17.3.2019 09:00 – 12:00 in der LMS Grein

Sonntag 17.3.2019 16:00 – 19:00 im Kriegergut Perg

Montag 18.3.2019 19:00 – 21:30 im Verein Welcome Mauthausen

 

Alle Musikbegeisterten jeden Alters, jedes Erfahrungslevels und jeder Sprache sind wieder herzlich eingeladen, mitzumachen!!

 

Bitte trage dich in diesem Anmeldeformular ein, damit wir uns ein besseres Bild machen können wer du bist und wie du am besten an dem Orchester der BürgerInnen teilnehmen kannst.

Hier ein paar Eindrücke der ersten Workshops im Februar:

 

Folgende Einrichtungen unterstützen das Projekt:

LMS Grein 
HLW Perg 
LMS Perg 
NMS1 Perg
NMS2 Perg
HAK Perg
MHS Saxen
LMS St. Georgen/Gusen

 

Hier erfahrt ihr mehr über das KünstlerInnenteam Ondamarela

Ein schöner Artikel in den OÖNachrichten zu dem Projekt.

Bleibt auch auf dem Laufenden auf den sozialen Medien:

Facebook

Instagram

Twitter