Loading ...

couRage. Eine Hör- und Gedenkreise

Hör- und Gedenkreise
Der Katsdorfer Medienkünstler Gerald Harringer sammelt im Bezirk Perg Geschichten zum Thema Zivilcourage, aus der Gegenwart und der Vergangenheit: Sich für jemanden einsetzen, ungehorsam sein, Befehle verweigern, sich wehren, nachforschen, hinterfragen, für etwas aufstehen, seine Meinung in aller Öffentlichkeit kundtun, dort wo niemand sonst den Mut dazu findet.
Bei ca. 2-stündigen Bustouren während des Festivals sind solche Geschichten für alle Mitreisenden in einer Toncollage zu hören. Die Route führt an jenen Orten in der Region vorbei, die in den wahren Begebenheiten eine Rolle spielen. Zurück am Ausgangspunkt, tauschen die Teilnehmer*innen untereinander ihre Eindrücke aus und erhalten nähere Informationen zum gehörten Material.

Mitmachen beim CouRage Radio- und Medienworkshop
Menschen zwischen 14 – 20 Jahre aufgepasst. Mit eurer Hilfe entsteht am 16. und 17. Mai eine Radiosendung im Radio FRO-Studio. Couragiertes Auftreten, Geschichten und Erlebnisse die ihr erlebt habt, die in der Region stattgefunden haben. Ganz kleine und ganz große Geschichten werden recherchiert und gesammelt. Wir interviewen Menschen und erzählen selbst Mutgeschichten. Wir erzählen sie gemeinsam für alle hörbar via Radio und Soziale Medien. In dem Workshop, geleitet von Rosvitha Kröll, wird neben dem professionellen Umgang mit dem Medium Radio sowie mit Sozialen Medien zur Vorbereitung auch das Thema Gewaltfreie Kommunikation behandelt. Infos unter courage@fdr.at

Lokale Geschichten einsenden
Wer eine Courage-Geschichte kennt, wo jemand im Bezirk Perg eine Geste des Widerstandes, ein Zeichen der Menschlichkeit setzte, wo der Mut zur Hilfe die eigene Angst besiegt hat, sei es aus eigener Erfahrung oder einer Erzählung aus sicherer Quelle, bitten wir um Zusendung an courage@fdr.at

 

PROJEKTPARTNER:

  • SOS Menschenrechte
  • Radio FRO
  • Gedenkdienstkomitee Gusen
  • Plattform Johann Gruber, St. Georgen a.d. Gusen
  • KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Konzept, Regie, Transmedia Storytelling:

Gerald Harringer, geb. 1962, studierte von 1984 bis 1990 an der Kunstuniversität in Linz und absolvierte anschließend ein Post-Graduate-Studium für Film und Video am Central Saint Martins College of Art & Design in London. Er war 1993/94 Media Associate im Videoarchiv von „The Kitchen“ in New York und gehört zu den Mitbegründern der Linzer Künstlerkooperative und Kommunikationsagentur „Die Fabrikanten“.  Harringer lebt seit zehn Jahren in Katsdorf und arbeitet als freischaffender Medienkünstler, Filmemacher und Kulturmanager. Seit 2014 recherchiert er zum Thema NS-Zeit im Mühlviertel. Im Mai 2015 konzipierte und initiierte er die szenische Lesung “70 Jahre …” im Kino Katsdorf (https://70jahrefrieden.wordpress.com).  Aktuell arbeitet er als Autor und Regisseur an zwei Filmprojekten, die auch das Thema Zivilcourage und Gesten der Menschlichkeit im Fokus haben.

 

Radio Workshop und Gewaltfreie Kommunikation
(empowerment, courageous speaking and listening)

Rosvitha Kröll, geb.1974, ist Alltagsaktivistin, Verletzlichkeitsforscherin, Friedens Kommunikatorin, mag Lebendig sein, Kunst & Kultur sowie träumen, lernen, moderieren und es auch mal sein lassen.
Sie ist Leiterin des Aus- und Weiterbildungsbereichs bei Radio FRO  und war lange Jahre Geschäftsführerin von FIFTITU% – Vernetzungsstelle für Frauen* in Kunst und Kultur in OÖ. Ehrenamtlich ist sie derzeit tätig bei maiz – zentrum von und für Migrant*innnen und im Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Austria. Weil Worte wirken hat sie sich 2016 auch für den Zertifizierungsprozess als int. Trainer*in für Gewaltfreie Kommunikation des CNVC (Center for Nonviolent Communication) entschieden. Ihr Leben teilt sie mit einem Partner, zwei erwachsenen Kindern, einem Hund, einer Katze und vielen Freund*innen.

 

Radio FRO – Freier Rundfunk Oberösterreich GesmbH.

Radio FRO ist ein freies Radio mit einer Vielfalt an Formaten, Kulturen, Generationen und Sprachen. Als freier Umschlagplatz für Information, Musik, Radiokunst und Experiment im Äther, im Kabel und im World Wide Web stehen die Redaktions- und Studioräume von Radio FRO engagierten Menschen, Initiativen und Organisationen offen: Über 400 Radiomachende mit gesellschaftlichem, kulturellem und künstlerischem Engagement gestalteten und -produzierten die programmatische und inhaltliche Vielfalt von über 150 verschiedenen Sendungen.

Radio FRO ist ein gemeinnütziges Projekt und ein nicht-kommerzielles Medium. Es ist ein Radio ohne Werbespots. Das ermöglicht dir und uns, das Programm unabhängig von den Wünschen der Werbewirtschaft und ohne Quotenzwang zu gestalten.

Radio FRO ist dein Entwicklungsraum für Medienkompetenz, persönliche Experimente und neue Kommunikationsformen. Hier kannst du deine Vision von einem Radioprogramm in Worte und Musik fassen. Egal welche Vorstellung du von Radio hast, hier findest du deinen Sendeplatz. Und dein Publikum zu verschiedenen Themen: Politik, Bildung, Kunst, Kultur, Soziales, Unterhaltung, Generationen, Frauen, Umwelt, Gesundheit und vieles mehr.

www.fro.at