Festival der Regionen


Umgraben

  • 7. - 16. Juni 2013

  • Eferding
Künstler
Margit Greinöcker

Margit Greinöcker

Margit Greinöcker studierte Architektur an der Kunstuniversität Linz, 2000 begann sie mit dem Medium Film/Video zu arbeiten und begründete ihre interdisziplinäre Zugangsweise zwischen Architektur, bildender und Medienkunst, zwischen wissenschaftlichen und künstlerischen Vorgangsweisen, zwischen Theorie und Praxis. Aufgewachsen auf einem Bauernhof, bildete ein Sommerjob am “Gurkerlflieger” in Eferding den Einstieg ins Arbeitsleben, ein Grund für die Künstlerin, Jahrzehnte später den Film “retour” mit den ErntehelferInnen zu produzieren.

Projekte

    • festivalzentrum2_web
    • 36) Festival-Zentrum
    • Gemüsefelder, Lagerhäuser oder Verladestationen zeugen von intensiver Landwirtschaft und machen die lokale Identität Eferdings aus. Das Festivalzentrum würdigt diese alltäglichen Sehenswürdigkeiten, indem Versatzstücke in Form von ausgemusterten Silos, Gemüsekisten, zweckentfremdeten Glashäusern oder was auch immer sich in den Hinterhöfen der Bevölkerung angesammelt hat, zu einem temporären Ensemble zusammengesetzt werden. Mitten in der Stadt ist das Festivalzentrum angesiedelt. Die Architektur entwickelt sich aus Recyclingmaterialien und Objekten aus dem ländlichen Umland, und aus Mobiliar, das von ArchitektInnen und SchülerInnen des Polytechnischen Lehrgangs Eferding entworfen und gebaut wird.
    • Veranstaltungen
      • Termine werden erst veröffentlicht.
    • retour_web
    • 11) Retour
    • Tausende Menschen verlassen für längere Zeit ihre Heimatländer, um auf österreichischen Feldern zu arbeiten – für ein Einkommen, das Einheimische kaum akzeptieren würden. Der Film „Retour“ begleitet ausländische ErntehelferInnen bei der Arbeit in Eferding und in der Lebensumgebung ihrer Herkunftsländer. Anhand ihrer persönlichen Geschichten und in Interviews werden die unterschiedlichen Beweggründe für die saisonale Migration verdeutlicht.
    • Veranstaltungen
      • Termine werden erst veröffentlicht.